Unsere Vorsitzende im Interview mit der Augsburger Allgemeinen Zeitung

Im Haushalt fallen viele lästige Arbeiten an und so manch einer wünscht sich des öfteren die Heinzelmännchen herbei. Doch bleiben diese fern, müssen Aufgaben wie Toilette putzen, Küche aufräumen und Wäschewaschen selbst erledigt werden. Unsere Vorsitzende Claudia Forster-Bard hat in der Augsburger Allgemeinen Zeitung hilfreiche Tipps gegeben wie der Alltag strukturiert werden kann und worauf man beim Putzen, Waschen und Einrichten achten sollte. Den kompletten Artikel lesen Sie hier.

Altenpflegemesse für Mitglieder günstiger!

Die nächste Altenpflegemesse findet vom 25. bis 27. April 2017 im Messezentrum Nürnberg statt. Mitglieder des MdH können sich im Verbandsbüro bei Frau Weniger Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro bestellen. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Stellenausschreibung: Leiter/in Hauswirtschaft in Frankfurt-Niederursel

Die Praunheimer Werkstätten gemeinnützige GmbH (pw) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Leiter /  eine Leiterin Hauswirtschaft in Frankfurt-Niederursel. Die Stelle ist auf 24 Monate befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit liegt bei 30 Stunden. 

Aufgaben:

Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität der Klienten durch personenzentrierte hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen unter Berücksichtigung hygienischer, ernährungsphysiologischer, rechtlicher, ökologischer und ökonomischer Aspekte. Umsetzung der Anforderungen des Infektionsschutzgesetzes und des Arbeitsschutzes. Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen, Förderung der Handlungsfähigkeit der Klienten und des Personals. Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung des hauswirtschaftlichen Konzepts der Wohnanlage.

Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier.

Hilfe im Haushalt - das Informationsportal vom Bundesfamilienministerium

Das Portal richtet sich sowohl an Kundinnen und Kunden als auch an Anbieterinnen und Anbieter haushaltsnaher Dienstleistungen. Durch das gebündelte und damit leichtere Auffinden von Informationen sollen vor allem Familien bei ihrer Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Seniorinnen und Senioren im Alltag sowie Mütter bei ihrem beruflichen Wiedereinstieg besser unterstützt werden. 

Darüber hinaus soll das Portal die Professionalisierung haushaltsnaher Dienstleistungen stärken, insbesondere durch Aufklärung über bestehende Qualitätskriterien. Neben einer höheren Transparenz soll damit nicht zuletzt das Image der Branche weiter verbessert werden. 

Um breitgefächerte Zielgruppen ansprechen zu können, ist dieses Informationsangebot mehrsprachig angelegt. Dazu wurden Kurzfassungen erstellt und in mehrere Sprachen übersetzt.

Die Homepage finden Sie hier. Ein Video zur Kampagne finden Sie bei Youtube.

Stellenausschreibung: hauswirtschaftliche Fachkraft für Elly-Heuss-Knapp-Schule in Düsseldorf gesucht

An der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Düsseldorf wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Aushilfslehrerin gesucht. Durch den krankheitsbedingten Ausfall einer Kollegin suchen wir dringend eine hauswirtschaftliche Fachkraft, die kurzfristig eine Vertretungsstelle an der Elly-Heuss-Knapp-Schule annehmen kann.
Wir suchen für montags eine Kollegin / einen Kollegen, die/der in unserer Schülerfirma Mensa den Unterricht übernimmt. Mit einer Gruppe von etwa 8-10 Schüler/innen muss die Mensa bewirtschaftet werden (Frühstück, Mittagessen). Zudem brauchen wir jemanden, der fachpraktischen Unterricht in der höheren Berufsfachschule erteilen kann.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an 

Eva Willeke
Bereichsleitung Hauswirtschaft
Elly-Heuss-Knapp-Schule
Berufskolleg der Stadt Düsseldorf
Siegburger Str. 137 - 139
40591 Düsseldorf
0211 - 89 223 - 34
eva.willeke@schule.duesseldorf.de
www.elly-bk.de

Die Marke Römertopf wird 50

Im Jahr 2017 wird die Firma Römertopf 50 Jahre alt und stattet aus diesem Anlass in Kooperation mit dem Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe e.V. 50 teilnehmende Schulen kostenlos mit einem Römertopf-Starterpaket aus.

Um eine der 50 Schulen zu sein einfach hier klicken und das Dokument ausgefüllt an die Frima Römertopf zurücksenden. Sie erhalten ein umfangreiches Starterpaket für Ihre Schule!

Stellenausschreibung: Ausbilderin für die Reha-Ausbildung Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft

Das Ausbildungszentrum Emmastraße in Düsseldorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Ausbilder/in mit dem Schwerpunkt Reha-ausbildung Fachpraktiker/in.

Stellenbeschreibung:

Einrichtung: Ausbildungszentrum Emmastr. 20, 40227 Düsseldorf
Projekt: Reha-Ausbildung Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft
Jobtitel: Ausbilder/-in
Arbeitszeit: 19,5 – 25 Std.
Vertragslaufzeit: ab 01.09.2016 bis zunächst 31.08.2017 (Option auf Verlängerung)
Ihre Aufgaben u. a.:
Fachpraktische/-theoretische Unterweisung, Planung und Durchführung von (auch auftragsbezogenen) Arbeitsprojekten, betriebliche Organisation
Erforderliche Qualifikation:
Meisterin der Hauswirtschaft, ersatzweise Diplom-Ökotrophologin mit Ausbildereignung und der Meisterin vergleichbarer Berufserfahrung, Erfahrung mit der Zielgruppe (lernbehinderte Jugendliche), Bereitschaft zur rehapädagogischen Weiterbildung, gute EDV-Kenntnisse, Teamfähigkeit.
Für einen telefonischen Erstkontakt steht den Bewerbern Frau Giese, Telefon 72000-944 zur Verfügung.

Schritliche Bewerbungen an:
Jugendberufshilfe Düsseldorf gGmbH
Frau Giese
Emmastraße 20
40227 Düsseldorf

Mehr Durst - weniger Zucker

SV Schweiz sagt Zucker den Kampf an

Mit dem Aktionsversprechen «Mehr Durst - weniger Zucker - make the healthy choice the easy choice» treibt SV Schweiz das Gesundheitsmanagement in den von ihr geführten Personalrestaurants und Mensen aktiv voran. Die Resultate sind erfreulich: Die Gäste konsumieren vermehrt Getränke wie Wasser, Schorle, Säfte und aromatisierte Wasser. Während der Absatz dieser gesunden Getränke im Jahr 2015 gegenüber 2012 um sieben Prozent gestiegen ist, hat der Verkauf von Süssgetränken um zwölf Prozent abgenommen. SV Schweiz ist seit 2014 Partnerin der vom Bundesamt für Gesundheit und vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit getragenen Initiative «actionsanté».

Dübendorf, 11. April 2016 

Mit dem «actionsanté»-Versprechen hat sich SV Schweiz verpflichtet, die Gäste bei der Wahl ihres gesunden Getränks bestmöglich zu unterstützen. So wurde die Anzahl Offenausschankanlagen, die mehrheitlich Süssgetränke enthalten, reduziert. Weiter wurden 400 Gratis-Kühlschränke, die mit Logos von grossen Softdrinks-Herstellern gebrandet waren, durch neutrale Kühlanlagen ersetzt. Zudem werden gesunde Getränke mittels sogenannten «Flaschenkrawatten», welche die Getränke als gesund markieren, gekennzeichnet und direkt auf Augenhöhe platziert. Ein weiterer Trend: Es wird zunehmend Gratis-Wasser zur Verfügung gestellt. Auch die 40 Mensen, die SV Schweiz im Auftrag von Berufsschulen und Gymnasien führt, profitieren von der Umstellung. «Wir sehen es als wichtige Aufgabe, besonders auch Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren den Konsum von gesunden Getränken und Wasser so leicht wie möglich zu machen», meint Marcel Fuchs, Projektleiter Gesundheit bei SV Schweiz.

Mehr lesen Sie hier

Vorstand erweitert

Am 22.07.2016 ist der Vorstand des Bundesverbandes hauswirtschaftlicher Berufe erweitert worden

Bei der erweiterten Vorstandssitzung vom 22.07.2016 bis zum 24.07.2016 in Herborn wurden neben den allgemeinen Themen wie Kassenprüfung, Öffentlichkeitsarbeit und Vereinssatzung auch daran gearbeitet, wie der Service für Mitglieder verbessert werden kann. Neues demnächst auf dieser Homepage.
Außerdem wurden vier Mitglieder vom Vorstand kooptiert. Die kooptierten Vorstandsmitglieder sind Cornelia Lenhardt, Inga Bohnenkamp, René Krabbe und Christine Pahmeyer.
Die Deutschen Juniorenmeisterschaften Hauswirtschaft finden 2017 in Neusäß, Bayern statt.

Vorstand MdH (von links): Inga Bohnenkamp, Christine Pahmeyer, Ruth Waizenegger (Redaktionsvorsitzende fundus), René Krabbe, Claudia Forster-Bard, Helga Zerb, Cornelia Lenhardt, Martin Hartmann

Von links nach rechts: Inga Bohnenkamp, Christine Pahmeyer, Ruth Waizenegger, René Krabbe, Claudia Forster-Bard, Helga Zerb, Cornelia Lenhard, Martin Hartmann. Es fehlte Anita Groh-Allgaier

 

Neue Studie zum Einfluss von Werbung und Marketing auf Kinder veröffentlicht

die EU-Kommission hat diese Woche ihre Studie zum Einfluss von Werbung und Marketing auf Kinder durch soziale Netzwerke, Online-Spiele und mobile Apps veröffentlicht.

Die Hauptaussagen der Studie sind:

  • Werbung hat großen Einfluss auf Kinder und Jugendliche und steuert maßgeblich ihr Handeln
  • Apps und Werbungen um die App haben ebenfalls großen Einfluss auf Kinder und Jugendliche

Die komplette Studie lesen Sie hier.

 

Beste Auszubildende der Hauswirtschaft in der RHW management

Caroline Brunner aus Baden-Württemberg wurde im März 2016 zur besten Auszubildenden der Hauswirtschaft gekürt. Anlässlich der 27. Deutschen Juniorenmeisterschaften in der Hauswirtschaft ist eine doppelseitiger Artikel in der RHW management erschienen. Den kompletten Artikel können Sie hier lesen. 

Das Prinzip „Viel hilft viel“ stimmt nicht mehr

Aktionstag „Nachhaltiges (Ab-)Waschen“ bietet Tipps zum Waschen, Spülen und Putzen

Die Formel „Viel hilft viel“ ist beim Waschen, Spülen und Putzen längst nicht mehr zeitgemäß. So ist beim Dosieren mit kompakten Waschmitteln oder konzentrierten Spül- und Reinigungsmitteln „ein bisschen Mehr“ absolut nicht erforderlich. Auch hohe Temperaturen sind beim Wäschewaschen nicht mehr in jedem Fall nötig. Der Aktionstag „Nachhaltiges (Ab-)Waschen“ am 10. Mai 2016 informiert, wie sich gleichzeitig Kosten beim Waschen, Spülen und Putzen reduzieren lassen, die Umwelt geschont und ein hygienisches Umfeld erzielt werden kann. Das Forum Waschen veranstaltet den Aktionstag bereits seit dem Jahr 2004. Durch die Aktionen konnten bisher mehrere zehntausend Verbraucher erreicht werden. Das Interesse an konkreten Tipps zur Schonung von Umwelt und Haushaltskasse ist nach wie vor groß. Die komplette Pressemitteilung können Sie hier lesen. Zum Thema nachhaltigem (Ab-)Waschen gibt es ein Gewinnspiel mit tollen Preisen. Der Hauptpreis ist eine Reise nach Würzburg im Wert von 1000 Euro. Der zweite und dritte Platz ist eine Geschirrspülmaschine! Viel Glück!

Hauswirtschaft ... immer wieder neu!

Seit Beginn des Schuljahres 2015/2016 ist in Berlin das Landeskonzept zur Berufs- und Studienorientierung mit der qualifizierten Vierstufigkeit eingeführt. In diesen Rahmen ist das Modellprojekt „Hauswirtschaft … immer wieder neu!“ eingebettet. Es wird im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen durchgeführt. Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin ist ein moderner, vielseitiger, zukunftssicherer Beruf für Menschen, die gerne mit Menschen arbeiten und sie in ihrem Alltag mit professionellen Dienstleistungen unterstützen.

Ziele:

  • Schüler/innen für eine Ausbildung gewinnen
  • Betriebe motivieren Praktikumsplätze anzubieten
  • Auszubildende mit den richtigen zusammenzubringen
  • Berufsfeld Hauswirtschaft als Chance für Menschen mit Behinderungen 

Die komplette Homepage und weitere Informationen erhalten Sie hier

Onlinefragebogen zum Aktionstag Nachhaltiges Waschen 2016 „Lebensdauer von Haushaltsgeräten“

Das Forum Waschen hat in Zusammenarbeit mit der Universität Bonn, Sektion Haushaltstechnik einen kurzen Fragebogen entwickelt, der die Lebensdauer von Haushaltsgeräten untersucht. Das Forum Waschen bittet Sie mitzuhelfen. Der Fragebogen ist in etwa 10 Minuten ausgefüllt. Vielen Dank für Ihre Unterstzützung!

Unser Mitglied René Krabbe ist ein Gesicht der Kampagne "Das bringt mich weiter" von der Bundesagentur für Arbeit

Unser Sonderbauftragter Deutsche Juniorenmeisterschaft Hauswirtschaft René Krabbe ist neues Gesicht der Werbekampagne "Das bringt mich weiter" der Bundesagentur für Arbeit. Mit der Kampagne möchte die Agentur für Arbeit mit den Klischees über typische Frauen- oder typische Männerberufe aufräumen und mit einer Fotostrecke sowie Praxisbeispielen zeigen, wie sich Männer in einer Frauendomäne und umgekehrt durchsetzen können. Die Fotos sowie sein Profil können Sie hier ansehen. Auch ein Video ist unter dem angegebenen Link zu finden.

Claudia Forser-Bard im Interview zum Thema Frühjahrsputz im MDR

Aus welchen Gründen haben die Menschen früher einen Frühjahrsputz durchgeführt und warum hat er in den letzten Jahren an Bedeutung verloren? Antworten darauf gibt unsere Vorsitzende Claudia Forster-Bard in einem Telefoninterview. Den Beitrag können Sie sich hier anhören.

 

 

Deutschlands beste Hauswirtschafterin kommt aus Baden-Württemberg

Wir gratulieren zu Platz 1. Caroline Brunner (mitte), Platz 2 Katharina Reichart (rechts) und zu Platz 3 Marie Ebinger (links)Unter dem Motto: “Welttag der Hauswirtschaft: ökonomisch – ökologisch – sozial“ kämpften die Finalisten der Vorentscheide um die ersten Plätze. Die Siegerplätze gingen nach einem spannenden Wettbewerb, bei dem es in großem Maß um Teamfähigkeit, Personalkompetenzen und um herausragende Fachlichkeit ging, nach Baden-Württemberg und Bayern.

Caroline Brunner (mittig im Bild) aus Hayingen, Baden-Württemberg ist die Siegerin der Deutschen Juniorenmeisterschaft 2016.Als besondere Auszeichnung erhielt sie bei der Siegerehrung in der der August-Sander-Schule Berlin, wo auch zwei Tage lang die Meisterschaften ausgetragen wurden, zusätzliche zu wertvollen Geschenken, den Europäischen Preis des Beirats für Internationale Fragen der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh) / Deutsche Sektion des Internationalen Verbandes der Hauswirtschaft: ein Praktikum in der Steiermark, Österreich.

Den zweiten Platz erreichte Katharina Reichart (rechts im Bild) aus Stiefenhofen, Allgäu, Bayern.

Der dritte Platz ging ebenfalls nach Baden-Württemberg, nämlich an Marie Ebinger (links im Bild) aus Backnang.

Die Sonderpreise für herausragende Leistungen in den Einzeldisziplinen gingen nach an Isabelle Nientit, Sundern - Betreuung, Nadine Busch, Ibbenbüren – beste Einzelleistung im Team und Diana Dureck, Berlin Theorie.

Das beste Team bestand aus Marie-Christin Schadeck, Hessen, Carmen Paulsen, Schleswig-Holstein, Christiane Borkowski, Niedersachsen und Luisa Schneider, Saarland.

Die Deutschen Juniorenmeisterschaften werden jedes Jahr zeitnah zum Welttag der Hauswirtschaft (21. März) veranstaltet.

2017 ist Neusäß, Bayern, der Austragungsort.

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier.

Gesucht: Die besten Dissertationen zur Berufsbildung

Friedlich-Edding-Preis für Berufsbildungsforschung 2017 ausgelobt

Die Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz (AG BFN), in der das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) Netzwerkpartner ist, ruft Nachwuchswissenschaftler/-innen dazu auf, sich für den "Friedrich-Edding-Preis für Berufsbildungsforschung" 2017 zu bewerben. Mit dem zum dritten Mal zu verleihenden Preis werden herausragende Dissertationen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen ausgezeichnet, die sich mit Fragen der Berufsbildung beschäftigen. Die Dissertationen sollen einen Bezug zu praktischen Anwendungen aufweisen und unterschiedliche disziplinäre Ansätze integrieren. Eingereicht werden können neue Arbeiten, die ab 2014 abgeschlossen worden sind. Bewerbungsschluss beim BIBB ist der 30. September 2016. Der Preis wird 2017 im Rahmen einer wissenschaftlichen Veranstaltung verliehen.

Weite Informationen zur Teilnahmebedingungen und Bewerbung hier.

Kooperation mit KlöberKASSEL - Vorteile für Mitglieder!

Mit der partnerschaftlichen Kooperation möchten wir, der Bundesverband Hauswirtschaftlicher Berufe und KlöberKASSEL unsere Angebote und Aktivitäten für die Mitglieder und Kunden weiter attraktiver gestalten. Der hauswirtschaftliche Netzwerkgedanke, für den beiden Seiten seit Jahren stehen und werben, soll  weiter gelebt und festigt werden.
MdH-Mitglieder erhalten auf das KlöberKASSEL Weiterbildungsangebot (Präsenz- und Fernlehrgänge) 10 % Preisreduktion. Eine Kombination der Preisreduktion mit öffentlichen Bildungsprämien/Gutscheinen, etc. ist leider nicht möglich. Bildungsdienstleistungen, die einzelne Landesverbände oder Mitglieder als Inhouseseminare buchen möchten, profitieren ebenfalls von der  Preisreduktion.
Beratungsdienstleistungen, die wir für Mitglieder des Bundesverband Hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. durchführen, werden um  5 % des aktuellen Honorarsatzes reduziert. 
Die Kooperation wurde zum 01.September 2015 geschlossen. Wenn Sie davon profitieren möchten, reicht es aus, wenn Sie bei Buchungen einen entsprechenden Vermerk zu Ihrer Mitgliedschaft notieren.

Hauswirtschaft ist mehr

Es gibt einen neuen Film zum Beruf „Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin“. Er wurde in der Heimvolkshochschule Gottfried Könzgen in Haltern am See gemeinsam mit einer professionellen Filmagentur gedreht. „Er zeigt, dass das Berufsbild mehr bietet als Kochen, Waschen und Bügeln. So zählen beispielsweise Qualitätsmanagement und die Umsetzung von internationalen Hygienestandards zu den Aufgaben einer Hauswirtschafterin." So ist es im Newsletter "Saubere Sache heute" zu lesen.

Mit unseren RSS-Feeds sind Sie automatisch immer auf dem neuesten Stand.

Aktualisiert am: 20.09.2016

fundus

02/2016 Gut Verpflegt

01/2016 Objektreinigung

04/2015 Betriebliches Gesundheitsmanagement

01/2015 Küche von Morgen