Arbeiten mit Geflüchteten in der Hauswirtschaft

Alltagsgestaltung und Daseinskompetenz sind in allen Kulturen und Ländern dieser Erde notwendig und vertraut. Wer erstmals in ein fremdes Land kommt, die Sprache nicht spricht und die Kultur nicht kennt, fühlt sich fremd, hilflos und ausgeliefert. Eine Basiskompetenz ist die Hauswirtschaft. Durch niederschwellige hauswirtschaftliche Angebote können Gemeinsamkeiten erkannt werden und ein Austausch der unterschiedlichen Kulturen erfolgen.

Aus diesem Grund hat eine Kleingruppe der BAG HW Arbeitsmaterialien, Dokumentationen und Formblätter zusammengestellt, die die Arbeit mit Flüchtlingen in der Aus- und Fortbildung im hauswirtschaftlichen Bereich erleichtern.

Hier gelangen Sie zu der umfassenden Sammlung.

10 Regeln der DGE überarbeitet

Seit 1956 formuliert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V.  in 10 Regeln, wie sich Verbraucher ausgewogen und genussvoll im Alltag ernähren können. Nun hat die DGE die 10 Regeln auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse angepasst, sprachlich überarbeitet und konkretisiert. Kurz und prägnant fassen sie praktische Empfehlungen für eine optimale Lebensmittelauswahl zusammen und geben den Verbrauchern einfache Verhaltensregeln an die Hand. Neben ernährungsphysiologischen Kriterien berücksichtigen sie auch präventive sowie nachhaltige Aspekte.

Dabei lassen die Empfehlungen Platz für individuellen Spielraum und sind nicht als starre Ge- oder Verbote zu verstehen.

Die kompletten Regeln finden Sie hier.

Stellenausschreibung: Hauswirtschaftsmeister/in in Südostasien

Wir, die Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum gGmbH, sind ein Träger allgemein- sowie berufsbildender Schulen mit Sitz in Fürstenwalde. 

Sie wollen sich beruflich weiterentwickeln, möchten Verantwortung übernehmen, unsere neue Niederlassung mit aufbauen und schrecken nicht vor neuen Herausforderungen zurück? Dann bewerben Sie sich jetzt! 

Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen… 

Für unsere Zweigstelle in Südostasien auf den Philippinen suchen wir ab November 2017 eine/n engagierte/n Hauswirtschaftsmeister/in

Mehr erfahren Sie hier.

Leben, Arbeiten & in Balance bleiben

Die Arbeitswelt ist anspruchsvoll und herausfordernd. Wer diese langfristig
erfolgreich bewältigen und das private Leben nicht immer zurück stellen möchte, braucht Mechanismen, um in Balance zu bleiben!

Bewusste Ernährung, Training und körperliche Aktivitäten tragen nachhaltig
dazu bei, dass Menschen ihren Alltag leichter bewältigen und gesund bleiben.

Details lesen

Eintrag vom 09. August 2017 in Fachtagung

Zukunftstage Lebensmittel 2017: Neue Wege denken. Zukunft gestalten.

Zum ersten Mal veranstaltet der Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung gemeinsam mit dem Max Rubner-Institut vom 19. bis 20. Oktober die „Zukunftstage Lebensmittel“. Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Akteure der Lebensmittelwirtschaft.

Unter dem Motto „Neue Wege denken. Zukunft gestalten.“ organisiert der Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) zusammen mit dem Max Rubner-Institut (MRI) die 1. Zukunftstage Lebensmittel. Vom 19. bis zum 20.10.2017 haben Unternehmen des Ernährungshandwerks und der Ernährungswirtschaft, Verbraucherorganisationen, Forschungseinrichtungen sowie Vertreter der Politik die Möglichkeit, sich umfassend über die Zukunft der Lebensmittelwirtschaft zu informieren.

Details lesen

Eintrag vom 09. August 2017 in Fachtagung

Zahncreme auf Spaghetti

Ein Event in zwei Teilen zum Thema Demenz in der Osnabrück-Halle: hierzu laden am 16. Oktober 2017 Prof. Dr. Elisabeth Leicht-Eckardt von der Hochschule Osnabrück, der Caterer apetito und der Verlag Neuer Merkur mit rhw management herzlich ein!

Details lesen

Eintrag vom 03. Juli 2017 in Fachtagung

Gesund und aktiv Älterwerden

Neues Schulungsangebot zur Gesundheitsförderung älterer Menschen für Akteure in der Seniorenarbeit
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) hat ihr kostenfreies Schulungsangebot in den Themenfeldern Ernährung, Bewegung sowie Mund- und Zahngesundheit für Multiplikatoren in der Seniorenarbeit erweitert.
Die Schulungen, die die BAGSO in Kooperation mit interessierten Partnern (Seniorenabteilungen der Kommunen, Freie Wohlfahrtspflege, Mehrgenerationen-häusern u.a.) jeweils vor Ort durchführt, richten sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Seniorenarbeit bzw. an Fachkräfte in der ambulanten und der stationären Pflege.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Vorbereitungskurse auf die Meisterkurse in Baden-Württemberg

Anmeldung für Vorbereitungskurs

Ab kommenden Herbst finden an folgenden Standorten Vorbereitungskurse auf die Meisterprüfung im Beruf Hauswirtschafter und Hauswirtschafterin statt:

  • Peter Bruckmann Schule Aalen.


Bei genügend Anmeldungen an folgenden Standorten:

  • Mildred-Scheel-Schule Böblingen
  • Justus-von-Liebig Schule Aalen
  • Edith-Stein-Schule Freiburg
  • Berufsschulzentrum Radolfzell
  • DHB Netzwerk Haushalt Ortsverband, Mannheim
  • Fachschule für Landwirtschaft – Fachrichtung Hauswirtschaft, Bad Waldsee
  • Landwirtschaftliches Bildungszentrum Hochburg, Emmendingen

Hier gibt es mehr Informationen

zukunftsfähig – international – überzeugend Beiträge von Hauswirtschaft und Haushaltswissenschaften in Zeiten des Wandels

Die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft (dgh) e. V. lädt von Mittwoch, 20.09 bis Freitag, 22.09.2017 zu ihrer diesjährigen Jahrestagung auf Burg Warberg bei Helmstedt ein.


Migration und Digitalisierung sind nur zwei Schlagworte, die für den Wandel stehen, der in diesen Zeiten viele bewegt. Private Haushalte als die kleinste sozioökonomische Basiseinheit unserer Gesellschaft sind davon genauso betroffen wie die institutionellen Haushalte, die zunehmend an Bedeutung gewinnen. Sie müssen gestärkt werden, damit sie mitgestalten, zur treibenden Kraft der Zivilgesellschaft werden und Brücken zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen bauen können.

Details lesen

Eintrag vom 05. Juni 2017 in Fachtagung

MKK: "Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß"

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund präsentiert in einer Ausstellung des deutschen Kochbuchmuseums die grundlegenden Veränderungen und Trends unserer Verpflegung der Zeit nach 1900 und nach 1945 zusammen.

Die zahlreichen Facetten des Essens außer Haus und ihre historischen Entwicklungen werden hier gezeigt. Sie bilden die Klammer der drei Ausstellungen. Butterbrot, Kantine- oder Schulessen sind dabei ebenso Thema wie Restaurantbesuche oder Lieferdienste und Speisen auf die Hand wie Döner, Pommes oder Reibekuchen. Im Rahmen der Ausstellung können die Besucherinnen und Besucher selbst von ihren Erfahrungen berichten und Erinnerungen, Fotos wie Objekte einbringen.

 

Hier erhalten Sie mehr Informationen.

13. DGE Ernährungsbericht erschienen

Im 13. DGE-Ernährungsbericht werden im Kapitel „Ernährungssituation in Deutschland“ die Daten zur Entwicklung  des Lebensmittelverbrauchs sowie der Adipositashäufigkeit fortgeschrieben. Auf Basis einer Neuauswertung der Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS) wird die Versorgungssituation der deutschen Bevölkerung mit Vitamin D, Folat, Natrium, Kalium und Jod dargestellt. Ergänzt wird das Kapitel durch eine Übersicht zu aktuellen Entwicklungen im Lebensmittelverzehr.

Erstmals bei diesem Ernährungsbericht wurden die Kapitel „Verpflegung in Kindertageseinrichtungen (VeKiTa)“ und „Evaluation des 'DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen'" bereits online vorab veröffentlicht und sind nun in den DGE-Ernährungsbericht integriert.

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

Arbeit alter(n)sgerecht gestalten

Der Anteil älterer Beschäftigter in den Belegschaften steigt kontinuierlich an. Zugleich rücken immer weniger junge Menschen auf den Arbeitsmarkt nach. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Rahmenbedingungen für eine längere Lebensarbeitszeit zu gestalten. Hier setzt die neue Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) "Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung" an. Die Literatur vermittelt systematisch und praxisnah den aktuellen Forschungsstand und gibt Hinweise auf die vielfältigen Möglichkeiten einer alterns- und altersgerechten Arbeitsgestaltung. Gerade in der Hauswirtschaft ein super wichtiges Thema zur Personalentwicklungsplanung.
Quelle: BAuA, Januar 2017

Den Artikel lesen Sie hier.

Neue Veröffentlichung des Diakonischen Werks Württemberg: Bausteine einer Konzeption für die ambulante Hauswirtschaftliche Versorgung

Im Zuge der Umsetzung des PSG II rücken die Themen der hauswirtschaftlichen Versorgung und der häuslichen Betreuung stärker in den Blickpunkt von ambulanten Diensten. 

Entsprechende Angebote müssen konzipiert werden. Für die Anleitung und Begleitung von Mitarbeitenden in diesem Arbeitsbereich sind Leitlinien und inhaltliche Beschreibungen hauswirtschaftlicher Leistungen erforderlich, ebenso ein Überblick über die wichtigsten rechtlichen Bestimmungen. 

Aufgrund von zahlreichen Nachfragen hat das Diakonische Werk Württemberg seine bewährte Arbeitshilfe „Hauswirtschaftlichen Standards“ neu aufgelegt. Sie erscheint nun zusammen mit den „Bausteinen einer Konzeption“ als Handreichung für ambulante Dienste.

Die Arbeitshilfe richtet sich an Verantwortliche in ambulanten Pflegediensten und/oder Diensten der Hauswirtschaftlichen Versorgung.  

Unsere Handreichung wird im Doppelpack ausgeliefert: Als zusammenhängender ausgedruckter Text in einem DIN A 4 Ringordner (kann dann selbstständig erweitert werden) und als CD-ROM, von der einzelne Textbausteine für die individuelle Verwendung heruntergeladen werden können. Die Nutzer können so die Texte selbst bearbeiten. Das Inhaltsverzeichnis gibt Ihnen schon einen Vorgeschmack. 

Interessierte Einrichtungen und Dienste können das Werk ab sofort mit dem beigefügten Bestellformular bestellen. Der Preis beträgt € 36.- 

30 % Preisreduktion im aid-Medienshop

30 % Preisreduktion im aid-Medienshop bekommen unsere Mitglieder noch bis 30. November 2016!

Lassen Sie sich jetzt registrieren!

Melden Sie sich im Bundesverbandsbüro und Sie erhalten ein Passwort, mit dem Sie sich als Mitglied des MdH registrieren lassen können. Danach werden Sie als Sonderkunde vom aid (ab Januar 2017 "Kompetenzzentrum Ernährung") per Email über die Aktionszeiträume informiert.

Neue hauswirtschaftliche Dienstleistungen

Was ist mit einer hauswirtschaftlichen Ausbildung oder einem hauswirtschaftlichen Betrieb alles möglich?

Inhalt:

  • Existenzgründung
  • Hauswirtschaftlicher Fachservice / Dienstleistungen Risikomanagement
  • Betriebs- und Unternehmensführung
  • Strategische Ausrichtung
  • PSG II im Hinblick auf Dienstleistungen
  • Arbeitsprojekte für Versorgung und Betreuung

Details lesen

Eintrag vom 16. Juni 2016 in Prüferschulung

Kooperation mit KlöberKASSEL - Vorteile für Mitglieder!

Mit der partnerschaftlichen Kooperation möchten wir, der Bundesverband Hauswirtschaftlicher Berufe und KlöberKASSEL unsere Angebote und Aktivitäten für die Mitglieder und Kunden weiter attraktiver gestalten. Der hauswirtschaftliche Netzwerkgedanke, für den beiden Seiten seit Jahren stehen und werben, soll  weiter gelebt und festigt werden.
MdH-Mitglieder erhalten auf das KlöberKASSEL Weiterbildungsangebot (Präsenz- und Fernlehrgänge) 10 % Preisreduktion. Eine Kombination der Preisreduktion mit öffentlichen Bildungsprämien/Gutscheinen, etc. ist leider nicht möglich. Bildungsdienstleistungen, die einzelne Landesverbände oder Mitglieder als Inhouseseminare buchen möchten, profitieren ebenfalls von der  Preisreduktion.
Beratungsdienstleistungen, die wir für Mitglieder des Bundesverband Hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. durchführen, werden um  5 % des aktuellen Honorarsatzes reduziert. 
Die Kooperation wurde zum 01.September 2015 geschlossen. Wenn Sie davon profitieren möchten, reicht es aus, wenn Sie bei Buchungen einen entsprechenden Vermerk zu Ihrer Mitgliedschaft notieren.

Mit unseren RSS-Feeds sind Sie automatisch immer auf dem neuesten Stand.

Aktualisiert am: 08.09.2017

fundus

03/2017 Großküche

02/2017 Eine waschechte Innovation

01/2017 Ausbildung stärken

04/2016 Hauswirtschaft digital