Kennen Sie schon die Veröffentlichungen des MdH?

Beim 2. Fachforum Hauswirtschaft in Walsrode, veranstaltet von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gab es viele interessante Gespräche, Vorträge und Aussteller. Der Verband MdH e.V. hat sich ebenfalls präsentiert und seine eigenen Veröffentlichungen vorgestellt. Kennen Sie unsere Veröffentlichungen noch nicht? Hier können Sie aus einer breiten Themenpalette auswählen.

 

In einem kurzen Video können Sie Eindrücke von der Veranstaltung erhalten.

MKK: "Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß"

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund präsentiert in einer Ausstellung des deutschen Kochbuchmuseums die grundlegenden Veränderungen und Trends unserer Verpflegung der Zeit nach 1900 und nach 1945 zusammen.

Die zahlreichen Facetten des Essens außer Haus und ihre historischen Entwicklungen werden hier gezeigt. Sie bilden die Klammer der drei Ausstellungen. Butterbrot, Kantine- oder Schulessen sind dabei ebenso Thema wie Restaurantbesuche oder Lieferdienste und Speisen auf die Hand wie Döner, Pommes oder Reibekuchen. Im Rahmen der Ausstellung können die Besucherinnen und Besucher selbst von ihren Erfahrungen berichten und Erinnerungen, Fotos wie Objekte einbringen.

 

Hier erhalten Sie mehr Informationen.

13. DGE Ernährungsbericht erschienen

Im 13. DGE-Ernährungsbericht werden im Kapitel „Ernährungssituation in Deutschland“ die Daten zur Entwicklung  des Lebensmittelverbrauchs sowie der Adipositashäufigkeit fortgeschrieben. Auf Basis einer Neuauswertung der Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS) wird die Versorgungssituation der deutschen Bevölkerung mit Vitamin D, Folat, Natrium, Kalium und Jod dargestellt. Ergänzt wird das Kapitel durch eine Übersicht zu aktuellen Entwicklungen im Lebensmittelverzehr.

Erstmals bei diesem Ernährungsbericht wurden die Kapitel „Verpflegung in Kindertageseinrichtungen (VeKiTa)“ und „Evaluation des 'DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen'" bereits online vorab veröffentlicht und sind nun in den DGE-Ernährungsbericht integriert.

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

Neue Fachzeitschrift: pro Hauswirtschaft

Die neue Zeitschrift stammt aus dem Medienhaus Vincentz Network und gibt umfassende Informationen in den Bereichen Betreuung, Betriebsführung und Marketing. Namhafte Autoren der Branche wie Christine M. und Ralf Klöber, Herbert Thill, Sascha Kühnau, Martina Schäfer, Andreas Carl und Sabine R. Mück schreiben in Ausgabe 1 von „pro Hauswirtschaft“. Sie geben Orientierung und Umsetzungstipps zur wirtschaftlich erfolgreichen Konzeption von Wohnbereichsküchen, zur Kalkulation von Fremd- und Eigenreinigung, zur effektiven Wäscheversorgung, zur sinnvollen Kombination von Selbst-Gekochtem und Convenience, zu Hygieneanforderungen in Wohnküchen und anderen Themen mehr. Ergänzt werden die Autorenbeiträge von aktueller Berichterstattungen der Redaktion, Best Practice-Beispiele, Interviews, Kommentare, Termin- und Branchentipps.

 

Weitere Informationen: www.pro-hauswirtschaft.net/Abonnement

Zur Homepage: www.pro-hauswirtschaft.net

Neuer Lehrgang Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter ab Schuljahr 2017/18 in Freiberg-Zug, Sachsen

Das Fachschulzentrum Freiberg-Zug wird im kommenden Schuljahr 2017/18 eine neue Klasse im Fortbildungsgang zum/r „Staatlich geprüften hauswirtschaftlichen Betriebsleiter/in“ eröffnen.

Dieser Kurs wird berufsbegleitend angeboten und dauert insgesamt 3 Jahre.

Im Rahmen dieses Kurses wird an 2 Wochentagen Unterricht an der Fachschule erteilt, die Teilnehmer haben i.d.R. einen Teilzeitvertrag in einem Unternehmen und gehen an den anderen Wochentagen ihrer beruflichen Tätigkeit nach.

Es werden keine Lehrgangsgebühren erhoben (öffentliche Fachschule), eine Übernachtung zwischen den Unterrichtstagen ist in unserem angeschlossenen Wohnheim möglich. 

Neben den notwendigen fachlichen Inhalten, die am Ende der Fortbildung sowohl praktisch als auch schriftlich geprüft werden, sind auch die Inhalte gemäß AEVO sowie die Mitarbeiterführung Gegenstand der Fortbildung und werden am Ende sowohl praktisch als auch schriftlich bzw. mündlich geprüft. 

Weitere Informationen können dem Flyer im Anhang entnommen werden. Gern können auch individuelle Beratungstermine vereinbart werden

(Tel.: 03731/7994560, Gerd.Alscher@landkreis-mittelsachsen.de) Weitere Informationen erhalten Sie hier. Den Flyer finden Sie hier.

Auch Männer können Hauswirtschaft

Lukas Nagy, der an den diesjährigen deutschen Juniorenmeisterschaft Hauswirtschaft für Bayern teilgenommen hat, zeigt, dass auch Männer Hauswirtschaft können. Das Video können Sie hier ansehen.

 

 

Beste Auszubildende der Hauswirtschaft 2017 kommt aus Bayern

 

Beste Auszubildende kommt aus Bayern!

Die 28. Juniorenmeisterschaften Hauswirtschaft fanden unter dem Motto: Welttag der Hauswirtschaft - Perspektive und Lebensqualität in Neusäß statt. Unter 22 TeilnehmerInnen hat sich Elisabeth Ahnert aus Regensburg den ersten Platz gesichert. Zweite wurde Ruth Heizmann aus Freudenstadt (Baden-Württemberg) und Dritte wurde Anna Diederich aus Niedersachsen.

Neben dem Wettbewerb durfte das Kennenlernen der TeilnehmerInnen, die aus ganz Deutschland angereist sind nicht zu kurz kommen, so wurde am Donnerstag eine Stadtführung durch Augsburg angeboten mit anschließendem Ausklang in einem Brauhaus. Am Freitag stand ein Besuch in dem Restaurant Grandhotel Cosmopolis auf dem Programm. Hier kochen AsylbewerberInnen in einem kosmopolitisch organisierten Küchenbetrieb.

Die TeilnehmerInnen haben in den zwei Tagen ihr Können in den Fächern Betreuung, Theorie und Versorgung unter Beweis gestellt. In der Betreuung mussten die TeilnehmerInnen einen Willkommensabend für Flüchtlinge planen und dazu einen Gesprächsleitfaden entwickeln

In der Theorie wurden Fragen aus den Bereichen Allgemeinbildung, Wirtschafts- und Sozialkunde, Aufgaben zu Versorgungsleistungen und Aufgaben zu Betreuungsleistungen gestellt.

In der Nahrungszubereitung wurde im Team ein Buffet für einen solchen Willkommensabend zubereitet.

Ein riesiges Dankeschön an das Berufliche Schulzentrum Neusäß an dem die Deutschen Juniorenmeisterschaften Hauswirtschaft dieses Jahr ausgetragen worden sind!

Arbeit alter(n)sgerecht gestalten

Der Anteil älterer Beschäftigter in den Belegschaften steigt kontinuierlich an. Zugleich rücken immer weniger junge Menschen auf den Arbeitsmarkt nach. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Rahmenbedingungen für eine längere Lebensarbeitszeit zu gestalten. Hier setzt die neue Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) "Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung" an. Die Literatur vermittelt systematisch und praxisnah den aktuellen Forschungsstand und gibt Hinweise auf die vielfältigen Möglichkeiten einer alterns- und altersgerechten Arbeitsgestaltung. Gerade in der Hauswirtschaft ein super wichtiges Thema zur Personalentwicklungsplanung.
Quelle: BAuA, Januar 2017

Den Artikel lesen Sie hier.

Neue Veröffentlichung des Diakonischen Werks Württemberg: Bausteine einer Konzeption für die ambulante Hauswirtschaftliche Versorgung

Im Zuge der Umsetzung des PSG II rücken die Themen der hauswirtschaftlichen Versorgung und der häuslichen Betreuung stärker in den Blickpunkt von ambulanten Diensten. 

Entsprechende Angebote müssen konzipiert werden. Für die Anleitung und Begleitung von Mitarbeitenden in diesem Arbeitsbereich sind Leitlinien und inhaltliche Beschreibungen hauswirtschaftlicher Leistungen erforderlich, ebenso ein Überblick über die wichtigsten rechtlichen Bestimmungen. 

Aufgrund von zahlreichen Nachfragen hat das Diakonische Werk Württemberg seine bewährte Arbeitshilfe „Hauswirtschaftlichen Standards“ neu aufgelegt. Sie erscheint nun zusammen mit den „Bausteinen einer Konzeption“ als Handreichung für ambulante Dienste.

Die Arbeitshilfe richtet sich an Verantwortliche in ambulanten Pflegediensten und/oder Diensten der Hauswirtschaftlichen Versorgung.  

Unsere Handreichung wird im Doppelpack ausgeliefert: Als zusammenhängender ausgedruckter Text in einem DIN A 4 Ringordner (kann dann selbstständig erweitert werden) und als CD-ROM, von der einzelne Textbausteine für die individuelle Verwendung heruntergeladen werden können. Die Nutzer können so die Texte selbst bearbeiten. Das Inhaltsverzeichnis gibt Ihnen schon einen Vorgeschmack. 

Interessierte Einrichtungen und Dienste können das Werk ab sofort mit dem beigefügten Bestellformular bestellen. Der Preis beträgt € 36.- 

30 % Preisreduktion im aid-Medienshop

30 % Preisreduktion im aid-Medienshop bekommen unsere Mitglieder noch bis 30. November 2016!

Lassen Sie sich jetzt registrieren!

Melden Sie sich im Bundesverbandsbüro und Sie erhalten ein Passwort, mit dem Sie sich als Mitglied des MdH registrieren lassen können. Danach werden Sie als Sonderkunde vom aid (ab Januar 2017 "Kompetenzzentrum Ernährung") per Email über die Aktionszeiträume informiert.

Neue hauswirtschaftliche Dienstleistungen

Was ist mit einer hauswirtschaftlichen Ausbildung oder einem hauswirtschaftlichen Betrieb alles möglich?

Inhalt:

  • Existenzgründung
  • Hauswirtschaftlicher Fachservice / Dienstleistungen Risikomanagement
  • Betriebs- und Unternehmensführung
  • Strategische Ausrichtung
  • BSG II im Hinblick auf Dienstleistungen
  • Arbeitsprojekte für Versorgung und Betreuung

Details lesen

Eintrag vom 16. Juni 2016 in Prüferschulung

Der Vielfalt begegnen - Interkulturelle Kompetenz in der Hauswirtschaft

Interkulturelle Kundenorientierung in der Hauswirtschaft erfordert auch interkulturelle Kompetenz der Mitarbeitenden und Teams, damit der Kontakt und die Kommunikation mit Menschen anderer Herkunft gelingt. Dies kann gelernt werden - ein offener und respektvoller Umgang öffnet Türen.

Viele Probleme in der Praxis basieren auf Missverständnissen. Umso mehr gilt dies in interkulturellen Begegnungen und Beziehungen, weil wir oft - ohne dass es uns auffällt - dazu neigen, eigene Normen zu verallgemeinern und unsere Wahrnehmung als einzige "Wirklichkeit" anzuerkennen.

Im persönlichen Kontakt erfolgt Ausgrenzung eher selten bewusst und direkt, daher ist eine Sensibilisierung umso wichtiger.

Ziele der Fortbildung sind die Sensibilisierung für Unterschiede und die Stärkung von interkultureller Kompetenz und die Auseinandersetzung mit Entwicklung und Zusammenarbeit in interkulturellen Teams.

Details lesen

Eintrag vom 16. Juni 2016 in Prüferschulung

Kooperation mit KlöberKASSEL - Vorteile für Mitglieder!

Mit der partnerschaftlichen Kooperation möchten wir, der Bundesverband Hauswirtschaftlicher Berufe und KlöberKASSEL unsere Angebote und Aktivitäten für die Mitglieder und Kunden weiter attraktiver gestalten. Der hauswirtschaftliche Netzwerkgedanke, für den beiden Seiten seit Jahren stehen und werben, soll  weiter gelebt und festigt werden.
MdH-Mitglieder erhalten auf das KlöberKASSEL Weiterbildungsangebot (Präsenz- und Fernlehrgänge) 10 % Preisreduktion. Eine Kombination der Preisreduktion mit öffentlichen Bildungsprämien/Gutscheinen, etc. ist leider nicht möglich. Bildungsdienstleistungen, die einzelne Landesverbände oder Mitglieder als Inhouseseminare buchen möchten, profitieren ebenfalls von der  Preisreduktion.
Beratungsdienstleistungen, die wir für Mitglieder des Bundesverband Hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. durchführen, werden um  5 % des aktuellen Honorarsatzes reduziert. 
Die Kooperation wurde zum 01.September 2015 geschlossen. Wenn Sie davon profitieren möchten, reicht es aus, wenn Sie bei Buchungen einen entsprechenden Vermerk zu Ihrer Mitgliedschaft notieren.

Mit unseren RSS-Feeds sind Sie automatisch immer auf dem neuesten Stand.

Aktualisiert am: 20.05.2017

fundus

01/2017 Ausbildung stärken

04/2016 Hauswirtschaft digital

03/2016 Netzwerk Hauswirtschaft

02/2016 Gut Verpflegt