"Präventionspotenziale im hohen Alter – Ansätze der Prävention und Gesundheitsförderung in der Lebenswelt Pflegeeinrichtung"


Fachtagung

05.04.2017 10:00 Uhr - 05.03.2017 16:30 Uhr

Die Menschen in Deutschland werden so alt wie nie zuvor. Damit die zusätzlichen Lebensjahre in möglichst hoher Lebensqualität verbracht und die Menschen möglichst lange gesund und aktiv älter werden, gewinnt das  Thema Prävention und Gesundheitsförderung im hohen Alter  zunehmend an Bedeutung. Viele ältere Menschen brauchen immer mehr Unterstützung im Alltag, ob in der stationären Pflege oder zu Hause. Um die Mobilität und Selbstständigkeit dieser Bevölkerungsgruppe aufrechtzuerhalten, ist es daher wichtig, gezielte vorbeugende und gesundheitsfördernde Maßnahmen anzubieten, die individuelle Ressourcen freisetzen und stabilisieren.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die BZgA am 5. April 2017 (Tag der älteren Generation) die 5. Bundeskonferenz „Gesund und aktiv älter werden“ in Berlin zu dem Thema „Präventionspotenziale im hohen Alter - Ansätze der Prävention und Gesundheitsförderung in der Lebenswelt Pflegeeinrichtung“. Ziel der Bundeskonferenz ist es, die Potentiale von Prävention und Gesundheitsförderung im hohen Alter zu erörtern und erfolgreiche Angebote bekannt zu machen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Lebenswelt Pflegeeinrichtung. Im Fokus der Konferenz stehen die folgenden Fragen:

In drei Impulsvorträgen werden Prof. Dr. Dr. Andreas Kruse, Prof. Dr. Doris Schaeffer und Dr. Martin Willkomm die Potentiale von Prävention und Gesundheitsförderung im hohen Alter aus den Perspektiven der Altersforschung, Pflegewissenschaft und praktischen Geriatrie beleuchten. Dr. Eckart von Hirschhausen moderiert die Veranstaltung.

Teil der Konferenz ist die Vorstellung des „Lübecker Modells Bewegungswelten“, das im Rahmen des BZgA-Programms „Älter werden in Balance“ mit Förderung des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) entwickelt wurde. Das „Lübecker Modell Bewegungswelten“ ist ein Trainingsprogramm zur Bewegungsförderung in Pflegeeinrichtungen, das ein neues Konzept der ganzheitlichen Förderung physischer und kognitiver Ressourcen Hochaltriger berücksichtigt. Die Konferenz bildet gleichzeitig auch den Auftakt zur bundesweiten Implementierung dieses Programms in Pflegeeinrichtungen. Im Anschluss an die Vorträge des Vormittags findet eine praktische Vorstellung des Lübecker Modells Bewegungswelten statt, an der alle Konferenzbesucher und Konferenzbesucherinnen aktiv teilnehmen können.

Am Nachmittag werden vier parallele Fachforen zu folgenden Themen angeboten:

Zielgruppe der Konferenz sind Fachleute aus Wissenschaft und Praxis, Seniorenorganisationen, Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Gesundheitsversorgung, Leitung und Mitarbeitende von Senioren- und Pflegeeinrichtungen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus der Pflege.

Sie können sich bereits jetzt hier anmelden.

Das Programm finden Sie hier.

Download des Programmflyers

Ort
Ludwig-Erhard-Haus, Berlin

Anbieter
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

ReferentIn
Dr. Eckart von Hirschhausen

Mit unseren RSS-Feeds sind Sie automatisch immer auf dem neuesten Stand.